Öffnungszeiten Sportheim:
Montag:  Ruhetag
Dienstag - Freitag  17 - 23 Uhr (warme Küche bis 22 Uhr)
Sa./So. + Feiertag 9 - 23 Uhr (warme Küche von 9 - 23 Uhr)
   

Login Form  

   

TSV Bäumenheim – TSV Aichach II 34:34 ( 17:19)

(hh) – Als Andreas Jung vier Sekunden vor dem Ende seine Chance zum 34:34 Endstand nutzen konnte, kannte der Jubel in der Schmutterhalle keine Grenzen mehr.

 

Die Bäumenheimer Handballer hatten buchstäblich in letzter Sekunde noch den Kopf aus der Schlinge gezogen und noch einen Punkt gerettet. Und wie wichtig dieser Punkt war, zeigt ein Blick auf die aktuelle Tabelle: Der SV Mering konnte im Heimspiel gegen 1871 Augsburg überraschend beim 26:26 einen Punkt holen, hat jetzt 12:26 Punkte auf dem Konto. Dahinter folgen punktgleich mit 11:25 Punkten der Bäumenheim, Donauwörth, Aichach II und Schwabmünchen II. Für die Bäumenheimer zählt zusätzlich, dass sie gegenüber Donauwörth und Aichach II den besseren direkten Vergleich haben, der bei Punktgleichheit am Ende entscheidet.

TSV-Trainer Markus Bügelsteiber vertraute am Anfang einer jungen Formation, die zwar ihre Qualitäten im Angriff zeigte, aber in der Abwehr mit den Gästen mehr Probleme hatte, als ihr lieb sein konnte. Die Aichacher hatten den besseren Start, lagen mit 1:3 vorn. Spätestens, als Dennis Richter den TSV erstmals mit 5:4 in Führung brachte, schienen die Gastgeber das Heft in die Hand zu nehmen. Doch weit gefehlt, da die Abwehr stark vernachlässigt wurde. Sobald Aichach den Ball schnell machte taten sich Lücken auf, TSV-Keeper Palle Hill sah sich meist einem freien Werfer gegenüber. Die Gäste nutzten dies weidlich aus und zogen bis auf 12:17 davon. Vor der Pause konnten sich die Bäumenheimer stabilisieren, so dass es beim 17:19 noch Hoffnungen für die zweite Hälfte gab.

Doch es änderte sich im weiteren Spielverlauf wenig. Vorne wurden zwar reichlich Tore erzielt, doch was hilft es, wenn es postwendend im Gegenzug wieder im eigenen Tor einschlägt. Bis zum 23:24 sah es noch gut für die TSVler aus, die aber nicht ausgleichen konnten. Aichach konnte im weiteren Spielverlauf ständig zwei, drei Tore vorlegen. Beim 32:33 dann ein überflüssiges Foul, das den Gästen das 32:24 durch einen Strafwurf brachte, einem TSVler aber zwei Minuten Strafzeit, und dies 1:30 vor dem Ende. Jago Heinisch, der am Samstag überragender TSVler als Spielmacher und Torwerfer war, nutzte einen Strafwurf zum 33:34 Anschluss. In den 35 Sekunden Restspielzeit vertändelten die Gäste doch noch den Ball, der Steilpass landete bei Andi Jung, der seine starke Leistung mit dem Ausgleich zum 34:34 krönte. Neben den beiden konnte sich Palle Hill mehrfach auszeichnen, der unter anderem vier Strafwürfe hielt. Die Hoffnungen auf den Klassenerhalt gehen weiter!

Es spielten: Patrick Hill (im Tor) – Amir Tayeh, Dennis Richter (4), Jago Heinisch (9/1), Simon Lechner (2), Andreas Jung (7), Fabian Köpf, Lukas Hurle (3), Jonas Uhl, Leander Strickner, Edwin Ewinger (1), Yannik Scherer (3), Matthias Klement (5/3) und Mark Krebs.

   

Werbung  

   

Terminvorschau  

Mittwoch 24.April, 16:00 - 18:00 Uhr
Geschäftszimmer nicht besetzt
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok