Öffnungszeiten Sportheim:
Montag:  Ruhetag
Dienstag - Freitag  17 - 23 Uhr (warme Küche bis 22 Uhr)
Sa./So. + Feiertag 9 - 23 Uhr (warme Küche von 9 - 23 Uhr)
   

Login Form  

   

BHC Königsbrunn 09 – TSV Bäumenheim 37:28 (20:14)

(hh) – Am Ende stand zwar ein deutliches Ergebnis auf der Anzeigetafel, doch dieses 37:28 entspricht nicht dem Spielverlauf.


Die Bäumenheimer Handballer fühlten sich von Anfang an wohl in ihrer Rolle als Außenseiter, der beim Tabellenführer eigentlich nichts zu verlieren hat. So entwickelte sich vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse ein interessantes Spiel, das zumindest in der ersten Halbzeit keinen Klassenunterschied erkennen ließ. Bei den Gästen fiel mit Yannick Scherer, Fabian Köpf und Leander Strickner der komplette Innenblock der Verteidigung aus. Doch die Mannschaft machte dies mit einer geschlossenen Vorstellung wett. Die überfallartigen Angriffe, die Königsbrunn noch im Hinspiel vorgetragen hatte, konnten unterbunden werden. Und aus dem Positionsangriff war die TSV-Abwehr auf der Hut. Die Pluspunkte des Tabellenführers, die am Ende das Spiel entschieden, lagen vor allem im schnellen Umschalten von Abwehr auf Angriff. Durch Tempogegenstöße und „zweite Welle“ kamen die Gastgeber zu einer Führung, die sie im Laufe des Spiels ausbauen konnten. Dabei verlief das Spiel lange auf Augenhöhe, nach knapp 20 Minuten hieß es nur 11:10 für den Favoriten. Nach dem 16:13 sorgte dann ein erster Durchhänger der TSVler dafür, dass sie bis zur Pause mit 14:20 zurück lagen.

In der zweiten Halbzeit spielten die Königsbrunner etwas zielstrebiger, brachten vor allem ihre Außen in Wurfposition und konnten so innerhalb von zehn Minuten auf 28:17 erhöhen. Die Bäumenheimer stellten sich dann wieder besser auf ihren Gegner ein, standen in der Abwehr, die in Keeper Hill einen sichereren Rückhalt hatte, etwas kompakter und spulten im Angriff ihre Spielzüge ab. Von der Tribüne gab es mehrmals Szenenapplaus für gelungene Aktionen der Gäste. Die konnten in der restlichen Spielzeit dem Spitzenreiter nicht nur Paroli bieten sondern den Rückstand bis zum Abpfiff auf 28:37 verkürzen. Der TSV-Auftritt stimmt zuversichtlich für das nächste Wochenende, wenn es zu Hause gegen den Tabellenzweiten 1871 Augsburg geht.

Es spielten: Patrick Hill (im Tor) – Dennis Richter (3), Silviu-Ciprian Ioja (2), Jago Heinisch (5), Andreas Jung (2), Simon Lechner (2), Lukas Hurle (3), Jonas Uhl (3), Dominik Grob, Andreas Biehle (1), Matthias Klement (7/5) und Mark Krebs.

   

Werbung  

   

Terminvorschau  

Keine Termine
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok