VSC Donauwörth II – TSV Bäumenheim 22:34 (10:18)

Bange machen gilt nicht – erst recht nicht für die TSV-Handball-Herren, die nach ihrer ersten Saisonniederlage zum Derby in Donauwörth antraten.

In der Vorrunde gab es ein recht zähes Spiel, in dem sich die Bäumenheimer erst am Ende mit 23:19 durchsetzen konnten. Die Vorzeichen vor dem Rückspiel schienen wieder auf ein enges Spiel hin zu deuten.
Die Fan-Kulisse der TSV-Handballer war in der Neudegger Halle in der Überzahl. Und was die in den ersten Minuten zu sehen bekamen, war so nicht zu erwarten. Markus Bügelsteiber hatte seine Mannschaft auf diesen Gegner optimal eingestellt. Vom Anpfiff an waren die Gäste hellwach, sie ließen den Donauwörthern kaum Chancen zu. Und was dennoch aufs Tor kam, wurde eine sichere Beute von Patrick Hill, der am Sonntag als „Man of the Match“ hätte geehrt werden müssen. Für das 0:1 war Edi Ewinger zuständig, das 0:2 und 0:3 besorgte Lukas Hurle. Dominik Grob stellte auf 0:4, ehe Lukas Hurle und Matthias Klement per Strafwurf auf 0:6 erhöhten. Nach dem 0:7 durch Simon Lechner bedurfte es eines technischen Fehlers der TSVler, den Donauwörth nach über zehn Spielminuten zum 1:7 nutzen konnte. Matthias Klement mit einem Hüftwurf zum 1:8 und Edi Ewinger zum 2:9 ließen nichts anbrennen. Ein Strafwurf von Matthias Klement zum 4:11 und das erste Tor von Andreas Jung von Rechtsaußen zum 5:12 sorgten für eine klare Gäste-Führung. Donauwörth konnte dann bis auf 7:12 verkürzen, doch bei den Gästen kam keine Hektik auf. Lukas Hurle und Simon Lechner erhöhten wieder auf 14:7. Dann platzte auch bei Jonas Uhl er Knoten. Nach einigen Fahrkarten netzte er zum 15:8 ein. Simon Lechner und Edi Ewinger bauten die Führung dann auf 17:9 aus. Das Tor von Lukas Hurle zum 18:10 war dann der Pausenstand.

Man erwartete nach Wiederbeginn einen stärkeren VSC, doch dazu kam es erst gar nicht. Die Bäumenheimer dominierten dieses Derby weiterhin nach Belieben. Leander Strickner setzte den ersten Akzent zum 19:10. Dann Konterhandball wie aus dem Lehrbuch. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurden die Angriffe des VSC blockiert – schnelles Spiel nach vorne brachte durch Simon Lechner, Edwin Ewinger und Lukas Hurle die 22:11 Führung. Das 23:12 blieb Leander Strickner vorbehalten, Simon Lechner sorgte für das 24:13. Andreas Jung und Edi Ewinger brachten den TSV mit 26:15 nach vorne. Dann setzte der TSV-Motor für fünf Minuten aus, die Donauwörther konnten in dieser Phase bis auf 26:18 verkürzen. Doch dann legten die Gäste den Schalter wieder um und demonstrierten nachdrücklich ihre Stärke: Edwin Ewinger und Andreas Jung bauten die Führung auf 28:18 aus. Zwei Tore von Lukas Hurle brachten das 30:18, Dennis Richter, Edwin Ewinger und erneut Lukas Hurle stellten das Ergebnis auf 33:18. Dreieinhalb Minuten vor dem Ende sorgte Andreas Jung für das 19:34. In der Restspielzeit vertändelten die Bäumenheimer ihre Angriffe und brachten nichts mehr zustande. Die Donauwörther nutzten ihre letzten Chancen und konnten noch auf den 34:22 Endstand verkürzen.

Ein mehr als verdienter Auswärtssieg für die Bäumenheimer, die sich damit bestens gerüstet für die kommenden Aufgaben präsentierten. Garanten für den Auswärtssieg waren die beiden Torhüter Palle Hill und Johannes Wittgen. Palle war über 45 Minuten der Zahnarzt, der dem Gegner den Zahn zog, Johannes ließ in den letzen Minuten wenig zu. Er hatte etwas darunter zu leiden, dass seine Abwehr gedanklich schon bei den Feiern nach dem Spiel war. Mit dem TSV Neusäß hat am Sonntag einer der direkten Konkurrenten der TSVler mit 24:25 bei der TSG Augsburg verloren. Nächstes Wochenende kommt es am Samstag um 18 Uhr zum Gipfeltreffen zwischen der HSG Lauingen-Wittislingen II und dem TSV Bäumenheim, beide haben 20:4 Punkte auf ihrem Konto. Eine Woche später empfangen die Bäumenheimer den TSV Neusäß (derzeit 19:5 Punkte) zum Rückspiel. Somit entscheidet sich an den nächsten beiden Wochenenden, ob die Bäumenheimer Handball-Herren titelreif sind!

Für den klaren Auswärtssieg in Donauwörth sorgten: Patrick Hill und Johannes Wittgen (im Tor) – Simon Lechner (5), Dennis Richter (1), Edwin Ewinger (7), Andreas Jung (4), Leander Strickner (3), Jonas Uhl (1), Dominik Grob (1), Lukas Hurle (9), Markus Bügelsteiber, Andreas Biehle, Matthias Klement (3/2 und Mark Krebs.

   

Werbung  

   

Terminvorschau  

Keine Termine
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen