Ersatzgeschwächte Schmuttertaler schlagen sich selbst ……

TSV Wertingen 2 – TSV Bäumenheim 5:3 (3:2)

(BW) Durch geradezu fahrlässige Spielweise verschenkten die Schmuttertaler auf dem ungewohnten Kunstrasen im sogenannten Sechspunktemacht gegen die „Zweite“ der Zusamstädter drei Punkte. Gut, für die Hausherren war’s ein Vorteil, denn ihr Training findet in den sogenannten Wintermonaten auf dem Kunstrasen statt. Doch Deckungs sowie Abspielfehler können ja auch auf einem Naturrasen passieren, daher sollte dies keine Entschuldigung sein. Aber auch die immer wieder angesprochene Fitness sollte in diesem Match noch eine große Rolle spielen. Denn, bis zur 30. Minute war bei den Gästen quasi alles Ok, doch plötzlich passieren Konzentrationsfehler, die eigentlich im Seniorenbereich nicht vorkommen sollten. Also, Konzentration ist verbunden mit Kondition, so gesehen hat die Fehlerquote schon ihren Verursacher gefunden. Referee Hermann Zörle (Bissingen) zog sich mit seinen Entscheidungen mehrmals den Unmut der Akteure sowie auch den Zuschauern auf sich zu.

   Auf dem ungewohnten Kunstrasen zeigten die erneut stark ersatzgeschwächten Gäste in den ersten 30 Minuten eine recht ansehnliche Partie. Einziges Manko, die schon chronische Chancenverwertung. Nämlich, bis dato hätte die Axel Bumberger-Truppe mit gut und gerne 4:1 in Führung liegen müssen! Hätte, wenn und aber zählen jedoch im Fußball nicht, sondern nackte Tatsachen, und dass sind halt mal die Tore bzw. Punkte. Schon in der Anfangsviertelstunde vergaben die Gäste durch Markvlous Okpokor (2./14.) zwei Riesenmöglichkeiten. Dies rächte sich in der 22. Minute als Matthias Korn einen Granatenfehler in der TSV-Abwehr mit dem 1:0 bestrafte. Wenige Minuten später scheiterten Tobias Wagner (26.) und TSV-Spielführer Christian Langhammer (28.), am reaktionsschnellen Heimkeeper Moritz Bschorer. Chancenlos war dieser jedoch in der 29. Minute, als Izzet Ciritci ein Zuspiel von Okpokor eiskalt zum 1:1 Ausgleich verwandelte. Kaum war der Torjubel beendet schon kehrte wieder Tristesse im TSV-Team ein. In nicht weniger als 80 Sekunden (!) brachte Wertingens Mario Meier nach individuellen Fehlern der TSV-Abwehr, mit seinen beiden Toren sein Team auf die Siegerstraße (30./31.) – 3:1. Was nützt es einem, wenn man bis zu diesem Zeitpunkt die klar bessere Mannschaft ist, aber solch eklatante Fehler dann dieses Match drehen! Bäumenheim kämpfte sich zwar nach einem Treffer von Markvlous Okpokor nochmals auf 2:3 heran (37.), doch nach der Pause sollten die gleichen Fehler das Spiel zu Gunsten für die Heimelf entscheiden. Nach einem Abspielfehler von TSV-Schlussmann Xhoi Mece war Wertingens Max Freudinger zur Stelle und schob die Lederkugel ins verwaiste Gästetor (53.). Zudem haderten dann die Schwarz-Weißen mit dem Unparteiischen, als Raphael Schiermoch aus einer klaren Abseitsstellung das 5:2 erzielte (60.). Bäumenheim gab sich aber noch nicht geschlagen und erzielte in der 80. Minute durch Markvlous Okpokor den 5:3 Anschlusstreffer. Zudem hatte Libero Olaf Bumberger in der 86. Minute Pech, als er mit einem Klassekopfball in Wertingens Torwart Moritz Bschorer seinen Meister fand.

 

TSV-Aufgebot: Xhoi Mece, Olaf Bumberger, Patrick Ferber, Johannes Mayer (75. Niklas Bumberger), Christopher Kitzinger, Laurin Bumberger, Tobias Wagner, Izzet Ciritci, Both Vitus, Christian Langhammer, Markvlous Okpokor  

 

   

Werbung  

Bäckerei Mayr
   

Terminvorschau  

Keine Termine
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen