Bäumenheim geht auf dem Zahnfleisch ………….

 

BC Schretzheim 2 – TSV Bäumenheim 3:0 (1:0)

 

(BW) Bäumenheim geht im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Zahnfleisch. Gegen die Zweite des BC Schretzheim musste sogar Stammtorhüter Xhoi Mece im Feld spielen, das sagt in Prinzip über die Lage des TSV Bäumenheim momentan alles aus! Wie und was zu diesem Dilemma führte, sind zwei Faktoren: Zu einem die große Verletztenliste, zu anderem haben einige Spieler dem TSV den Rücken gekehrt. Was soll man dazu noch sagen, jedenfalls ist das nicht die feine englische Art! Gerade in solch einer kritischen Lage bzw. Misere sollte dies dem einen oder anderem schon mal die Augen öffnen! Respekt muss ich dagegen dem Team um Trainer Axel Bumberger zollen, die sich in kämpferischer Hinsicht vollstens aufopferten! Schiedsrichter Gerhard Weng (Peterswörth) hatte mit dem fairen Spiel keinerlei Probleme und leitete diese Partie sehr aufmerksam.

   Auf dem herrlichen Sportgelände boten beide Mannschaften in der ersten halben Stunde biedere Hausmannskost, vor allem ging bei den Gästen, außer einer Minichance von Xhoi Mece (4.), im Sturm so gut wie nichts zusammen. In der 28. Minute musste dann Gästetorwart Manuel Schenkenhofer zum ersten Mal bei einer kniffligen Szene vor seinem „Heiligtum“ Kopf und Kragen riskieren. Zudem hatte er in der 35. Minute das Glück des Tüchtigen, als ein Eckball der Schretzheimer die Querlatte touchierte. Als alles schon mit einem 0:0 Pausenstand rechnete, gingen die Hausherren nach einem schönen Angriff über die linke Seite durch ihren Goalgetter Alexander Krauter mit 1:0 in Führung (44.). Nach der Pause versuchten zwar die Gäste etwas spielerische Linie in ihr Spiel zu bringen, die jedoch von der nicht gerade sattelfesten BCS-Abwehr irgendwie im Keim erstickt wurden. Auf der anderen Seite setzte die Heimelf immer wieder Nadelstiche, die jedoch von der TSV-Abwehr um ihren bis dato sicheren Gäste-Schlussmann Manuel Schenkenhofer erfolgreich abgewehrt wurden. Doch einmal nicht aufgepaßt, so Geschehen in der 75. Minute, schon stand die Partie 2:0: Nach einem Konter setzte sich der sehr schnelle Marco Gerold über die rechte Seite herrlich durch, seine Hereingabe fand Knipser Alexander Krauter, der Rest war dann nur noch Formsache (75.). Dies war nun logischerweise die Entscheidung, da von den Gästen eigentlich kaum Gefahr ausging. Doch, plötzlich in der 80. Minute setzte dann Tobias Wagner mit einem Distanzschuss ein Ausrufezeichen, den jedoch  Heimkeeper Vu van Khanh mit einem Reflex abwehren konnte. Jetzt zeigten sich die Gäste etwas mutiger und konnten durch Vitus Both noch eine Möglichkeit kreieren, doch hier fehlte ihm die sogenannte Cleverness (89.). Quasi mit ihrem allerletzten Angriff erhöhten dann die Schretzheimer, nach einer Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr, durch Pius Galgenmüller auf 3:0.

 

 

TSV-Aufgebot: Manuel Schenkenhofer, Izzet Ciritci, Patrick Ferber (46. Fabian Groß), Danijel Vrbanec, Christopher Kitzinger, Laurin Bumberger, Tobias Wagner, Both Vitus, Xhoi Mece (75. Abdull Aimag), Luis De Armas Lorenzo (68. Niklas Bumberger), Markvlous Okpo-kor.                                                        

   

Werbung  

   

Terminvorschau  

Keine Termine