Bäumenheims Rumpfteam kämpfte bis zum Umfallen …….

 

TSV Bäumenheim – VfB Oberndorf 1:3 (1:0)

 

(BW) Was in den letzten Wochen in Bäumenheim so abgelaufen ist, dass läßt sich eigentlich mit Worten nicht beschreiben! Zu allererst die Verletztenliste, dann die beiden Roten Karten vom vergangenem Spieltag, zu guter Letzt ein Trainerwechsel! So gesehen hatte der alte sowie neue Trainer Axel Bumberger ein schwieriges Amt übernommen, um das er bestimmt nicht zu beneiden ist! Hatten in den vergangenen drei Spielen jeweils vier Stammspieler gefehlt so waren‘s gegen den heutigen Gegner glatte sieben Ak-teure, die quasi nur ein FC Bayern München kompensieren könnte! Doch die Truppe um Trainer Bumberger versuchte alles menschenmögliche, konnte jedoch am Ende gegen die immer stärker werdenden Gäste nicht mehr dagegenhalten. Schiedsrichter Michael Fischer (Löpsingen) hatte mit diesem 31. Derby, dass ganz fair über die Bühne ging, keinerlei Probleme.

   Schon in der Anfangsphase zeigten sich die Schmuttertaler zur Überraschung seiner Fans sehr präsent, und gingen auch in der 8. Minute Folgerichtig mit 1:0 in Führung. Nach einem Flankenball von Izzet Ciritci leitete Okpokor das Leder weiter zu Vitus Both, und dieser ließ mit einem trockenen 12 Meter-Schuss Gästekeeper Mathias Mayr nicht die Spur einer Chance. Bedingt durch diesen Führungstreffer gewannen die Schmuttertaler nun etwas an Selbstvertrauen und hätten in der 13. Minute fast auf 2:0 erhöht. Nach einem tollen Solo von Markvlous Okpokor konnte ein VfB-Abwehrspieler gerade noch das Leder vor der Linie klären. Oberndorf erspielte sich dagegen eine optische Überlegenheit, mit Tormöglichkeiten schaute es jedoch ziemlich Mau aus. Diese vergaben auf der Gegenseite Izzet Ciritci (33.) mit einem Hochkaräter, sowie Okpokor (38.), der nach einem glanzvollen Solo von Simon Kudermann, eigentlich das 2:0 machen musste! Nach der Pause war dann jedem TSV-Fan klar, sollte Oberndorf irgendwie der Ausgleich gelingen, dass dann ein konditioneller Einbruch bei dem Gastgeber erfolgen würde. Doch zunächst machte Okpokor mit einem Schuss, der jedoch das Gästetor verfehlte, nochmals auf sich Aufmerksam (50.). In der 56. Minute setzte sich dann Oberndorfs Spielertrainer Stefan Fischer gekonnt auf der linken Seite durch, bediente seinen mitgelaufenen Mitspieler Tobias Miller, der dann leichtes Spiel hatte, um den 1:1 Ausgleich herzustellen. Wie schon erwähnt, nun bestimmten die VfB’ler klar die Szenerie, so gesehen war der Führungstreffer nur noch eine Frage der Zeit: Erneut war es Oberndorfs Tobias Miller, der nach einer schönen Kombination der 1:2 Führungstreffer gelang (63.). Nach 75 gespielten Minuten erzielte dann Spielertrainer Stefan Fischer nach einem Eckstoß mit einem klassischen Kopfball das 1:3, was zugleich die Entscheidung war. Zwar versuchten die Hausherren noch dagegenzuhalten, wie sagt man so schön „der Geist war zwar willig, aber das Fleisch zu schwach“. Zu guter Letzt musste TSV-Keeper Xhoi Mece noch einen tollen Schuss von Christian Rettinger aus dem Dreieck fischen, verhinderte somit eine noch höhere Niederlage (78.). Doch Bäumenheims Rumpfteam sollte nicht den Kopf hängen lassen, denn mit einer gewissen Grundeinstellung kommen auch wieder bessere Zeiten ……….

TSV-Aufgebot: Xhoi Mece, Kevin Thiel, Patrick Ferber, Izzet Ciritci (80. Niklas Bumberger), Nickolas Lang, Danijel Vrbanec (40. Arnold Zwicker), Christopher Kitzinger, Laurin Bumberger (70. Tobias Wagner), Both Vitus, Simon Kudermann, Markvlous Okpokor.                                                        

 

   

Werbung  

   

Terminvorschau  

Keine Termine